Franz Roth

Ausstellung 22. Mai - 27.Juni 2021

Malerei

« Maler und Geschichtenerzähler ist er. Kunstgeschichtlich hat er eher noch vor den Impressionisten Halt gemacht. Wenn er auch die ästhetischen Turbulenzen bis zur Post-Modernität kennt und sehr wohl umsetzen könnte – aber das interessiert ihn nicht. Er möchte Geschichten zu sehen geben. Er ist ‘conteur’ - einer der eine Geschichte ohne andere Hilfsmittel als sein Wissen, seine Imagination und sein plastisches und improvisatorisches Talent vermitteln kann. Seine Werke sind auch nahezu klassische ‘Enthymeme’- die Betrachterin oder der Betrachter erfasst auf einen Blick den Gesamtsinn des Werks und fügt dessen Bauteile in der eigenen Vorstellung und Gefühlswelt dazu. Es sind bildnerisch verkürzte Schlüsse einer ausufernden Erzählung, wie sie für die unmittelbar persuasive Argumentation und die starke emotionale Mobilisation der Werbesprachen charakteristisch sind. Vielleicht erklärt diese Überlegung die massive Anziehung, die bei der Eröffnung jeder Ausstellung der Werke von Franz Roth das eintreffende Publikum unwiderstehlich ergreift.» 

(Beat Selz, Galerist und Kurator, SELZ Art Contemporain, Perrefitte)

Der Künstler Franz Roth ist 1956 in Burgdorf geboren. Nach der Kunstgewerbeschule in Biel, reiste er 1975 nach Mexico, wo er den Lithographen Leo Acosta kennen lernt und während sieben Jahren in seiner Kunstdruckerei arbeitete. Nach verschiedenen Reisen und Aufenthalten in Indien, San Francisco und Mexico, lebt und arbeitet er seit 2004 in Uettligen bei Bern.

FRANZ ROTH 'Das Lied vom See', 2020, Öl & Tempera auf Baumwolle, 125x100cm
 

Mehr über Franz Roth:
www.franzroth.ch